Fragmente: Nur Ausschnitte kopieren.
Grundsätzlich ist das Vervielfältigen von urheberrechtlich geschützten Werken verboten. Lehrpersonen allerdings dürfen für den Unterricht in ihrer Klasse Ausschnitte veröffentlichter Werke kopieren – nicht aber ganze Kapitel oder mehr. Kopiervorlagen, die explizit als solche bezeichnet sind, dürfen im vom Herausgeber festgelegten Rahmen kopiert werden. Auf den Vervielfältigungen ist immer die Quelle anzugeben (Autor, Titel, Verlag).

Alleinnutzung: Zusammenkopierte Lehrmittel nie weitergeben.
Lehrpersonen dürfen aus Lehrmitteln, die sie besitzen, neue Materialien für den eigenen Unterricht zusammenstellen. Es ist allerdings strafbar, diese Materialien an Dritte weiterzugeben, selbst wenn diese an der gleichen Schule unterrichten.

Intranet: Vervielfältigen nur für internen Gebrauch.
Es ist erlaubt, einzelne digitalisierte Ausschnitte aus Lehrmitteln im internen Netzwerk der Schule zu speichern, wenn diese ausschliesslich Lehrpersonen derselben Schule zugänglich sind. Auf eingescannten Materialien ist immer die Quelle zu vermerken (Autor, Titel, Verlag). Es ist verboten, digitalisierte Ausschnitte aus Lehrmitteln ins Internet zu stellen.

Rücksprache: In Urheberrechtsfragen den Verlag konsultieren.
Bei einer Verletzung des Urheberrechts im Rahmen ihres Berufes haften Lehrpersonen persönlich. Es ist daher empfehlenswert, sich bei Unsicherheiten an den jeweiligen Verlag zu wenden. Dieser kann eine Genehmigung für die Vervielfältigung erteilen und eine individuelle Nutzungsabgeltung in Rechnung stellen.

print Ausdrucken, aufhängen, verbreiten

 

Fair kopieren!
by moxi